Gesundes Wellensittich-Futter für fröhliche Wellensittiche

Gesundes Wellensittichfutter ist das A und O für ein glückliches und langes Wellensittichleben und man kann im Fachhandel unglaublich viel Geld ausgeben für eine unübersichtlich große Menge an Futterzusätzen oder Wellensittichleckereien. Die meisten der angebotenen Leckereien sind allerdings erstaunlich teuer und wirken auf Wellensittiche ungefähr so wie Kartoffelchips und Schokolade auf uns Menschen. Hin und wieder ist Naschen in Ordnung aber eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig und die Futtermenge muss an die Aktivität der Wellensitiche angepasst sein.

Ein Wellensittich ernährt sich vor allem von Samenkörnern. Sogar seine Schnabelform ist extra an des “Knacken” ( Entspelzen ) kleiner Samenkörner angepasst. Dadurch bleiben auf dem Futter die Hülsen ( Spelzen ) der Körnchen liegen und machen es dem Wellensittich zunehmend schwerer an sein Futter zu gelangen. Sie müssen also regelmässig die Spelzen aus dem Futternapf entfernen, auch wenn noch eine Menge Körnchen darunter sind. Ein Wellensittich benötigt durchschnittlich 10 Gramm Körnchen pro Tag, das entspricht ungefähr 2 gehäuften Teelöffeln. Ein Wellensittich der den ganzen Tag in einem kleinen Käfig sitzt und wenig Bewegung bekommt ist schon mal grundsätzlich nicht zu beneiden, braucht aber auch weniger Futter als aktive Wellensittiche, die genug Platz zum Freiflug haben. Welches Körnerfutter für Wellensittiche das Beste ist kann man relativ kurz zusammenfassen: das frische Körnerfutter ohne Zusätze. Die Frische der Körner sollte man mit einer Keimprobe durchführen.

Neben Samenkörnern benötigt ein Wellensittich aber auch frisches Futter, wie Obst, Gemüse oder Kräuter. Je älter ein Wellensittich ist, desto mehr gilt das Sprichwort: Was der Wellensittich nicht kennt, frisst er nicht. Man sollte also bereits so früh wir möglich abwechselnd verschiedene Obst-, Gemüse-, Salat- und Kräutersorten anbieten. Wenn der Vogel sicht nicht sofort darauf stürzt darf man einfach nicht aufgeben und hartnäckig weiter anbieten. Die Liste der Obst- und Gemüsesorten die als Frischfutter für Wellensittiche geeignet sind ist sehr, sehr lang und bis auf ein paar Ausnahmen kann man kaum etwas falsch machen. Auf gar keinen Fall darf man Avocados verfüttern, die sind für Wellensittiche giftig! Grüne Bohnen, rohe Kartoffeln, Pilze, Kohl oder Spargel sollten ebenfalls gemieden werden.

Neben Obst und Gemüse sind auch Salate und Kräuter eine sehr gesunde Abwechslung auf dem Speiseplan Ihrer kleinen Lieblinge. Die üblichen Küchenkräuter können leicht auf der Fensterbank selber gezogen werden, sollten aber nicht zu häufig angeboten werden, da sie sehr viel ätherische Öle enthalten, die in zu grosser Menge schnell zu Durchfall oder noch Schlimmerem führen kann. Vor allem Minze, Petersilie, Oregano und Thymian sollten zur Vorsicht nicht angeboten werden, da sie Stoffe enthalten, die schnell gesundheitsgefährdent für Wellensittiche werden können. Die Auswahl an Kräutern, die als Wellensittich-Grünfutter übrig bleibt, ist aber immer noch sehr gross.
Wenn ich meinen Wellensittichen Salat anbiete, lege ich die Salatblätter immer mit ein wenig Wasser ins Badehaus der Vögel. So lernen die Wellensittiche, die noch keinen Salat kennen aber gerne Baden, den Salat kennen und Wellis, die bereits auf den Geschmack von Salat gekommen sind aber sich noch nicht ins Badehaus trauen, verlieren die Scheu vor dem Badehäuschen. Weil Salate, die im Gewächshaus gezogen werden wesentlich mehr Nitrat enthalten als Salate vom freien Feld, sollte Gewächshaussalat gemieden werden.

Einer der Vorteile, der das Verfüttern von Obst, Salat und Gemüse anstelle von Vitaminzusätzen aus der Zoohandlung mit sich bringt ist, dass man diese gesunden Nahrungsmittel sowieso auf dem eigenen  Speiseplan haben sollte und für den Wellensittich immer noch genug übrig bleibt. Man kann sich also durch Wellensittiche selber zu einer gesünderen Ernährung bringen oder als Wellensittichhalter durch gesundes Essen, mehr Geld im Zoohandel sparen.

Ein sehr gesundes Wellensittichfutter ist auch das so genannte Keimfutter. Dieses ist weicher als normales Körnerfutter und gerade für kranke Vögel empfehlenswert, die kein Obst oder Gemüse fressen wollen. Da es allerdings einen hohen Proteinanteil hat, fördert es die Brutstimmung der Wellensittiche und wer nicht plötzlich Wellensitticheier finden will, darf nicht zu viel davon anbieten.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>